Dienstag, 5. August 2014

David Dalglish - Der Tänzer der Schatten

Infos:
Autor: David Dalglish
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Preis: (Taschenbuch) 14,00 €
Seiten: 544 
Originaltitel:  A Dance of Cloaks

Klappentext:
Thren Felhorn ist der berüchtigste Assassine seiner Zeit. Er vereint die Diebesgilden unter seiner Kontrolle und erklärt einer Allianz reicher und mächtiger Adliger den Krieg. Seinen Sohn Aaron hat Thren seit dessen Geburt zum Nachfolger ausgebildet. Doch als Aaron den Auftrag erhält, die Tochter eines Priesters zu töten, beschließt er stattdessen, sie zu beschützen – und riskiert dabei sein Leben und Threns Zorn. Denn Aaron hat einen Blick auf eine Welt jenseits von Gift, Klingen und der eisernen Kontrolle seines Vaters erhascht, der ihn für immer verändern wird.
Textquelle: amazon

Zur Handlung:
Aaron ist der Sohn eines berüchtigten Diebes. Sein Vater will, dass er einmal sein Erbe übernimmt und zu einem kaltblütigen Mörder wird. Doch als er den Auftrag bekommt die Tochter eines Priesters zu ermorden, hört er wie sie betet und er fängt an auch an einen Gott zu glauben. Er macht es sich zur Aufgabe das Mädchen zu beschützen, da die Männer seines Vaters hinter ihr her sind. Aaron setzt sich eine Maske auf und ändert seinen Namen. Er stellt sich entschlossen gegen seinen Vater und will dessen Plan, die Trifect zu töten, vereiteln.

Meine Meinung:
Als ich das Buch in der Buchhandlung entdeckt habe dachte ich mir nur so "Was für ein geniales Cover" und ich kann es nur noch einmal betonen. Das Cover strahlt irgendetwas aus, was ich nicht beschreiben kann. Es sieht einfach genial aus und fertig :D, obwohl ich mich immer noch frage ob der Mann auf dem Cover Thren oder Aaron sein soll.
Die Charaktere waren alle toll. Jeder hatte seinen eigenen Charakter und Tiefe. Ich war sogar traurig als gewisse Charaktere gestorben sind. Es gibt relativ viele Personen in diesem Buch, weshalb man anfangs etwas verwirrt sein kann. Das Einzige was mich etwas gestört hat war, dass Aaron erst dreizehn Jahre alt ist für mich hätte er etwas älter sein gemusst. Immerhin mordet er ohne jeglichen Gedanken und das mit dreizehn.
Die Handlung wird nie langweilig, was auch daran liegt, dass immer wieder von anderen Personen erzählt wird. Die Spannung in diesem Buch zieht sich von der ersten Seite bis zur Letzten konsequent durch und es wird niemals langweilig. Es ist actionreich und beinhaltet so manche plötzliche Wendung. 
Dieses Buch hatte einfach alles. Ich bin begeistert und hibbel jetzt schon Teil zwei entgegen, der leider etwas auf sich warten lässt. Für Leute mit schwachen Nerven ist es allerdings nichts, denn es wird Blut fließen und davon nicht wenig. Jeder Fantasy Fan, der auf der Suche ist nach einem guten, spannenden Buch: holt es euch und lest es.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen