Sonntag, 29. Juni 2014

Teresa Sporrer - Blind Date mit einem Rockstar

Klappentext:
Wenn sich Serena einer Sache ganz sicher sein kann, dann dieser: Rockstars sind allesamt Schweine! Ja, vielleicht hat die Sache zwischen ihrer Freundin Zoey und Acid ein Happy End gehabt, aber das war ja mal eine totale Ausnahme. Ganz anders sieht es mit seinem Bassisten Simon aus, der ihr nicht nur rein sportlich immer wieder das Herz bricht, sondern auch gerne so tut, als ob er sie nicht kenne. Mag sein, dass er wie ein junger Gott aussieht mit seinen hohen Wangenknochen, den galant geschwungen dunkelbraunen Haaren und verboten grünen Augen, sein Charakter ist trotzdem so schwarz wie der Teufel selbst. Da hilft nur eins: Ablenkung! Denken zumindest ihre besten Freundinnen, die ihr eifrig ein paar Blind Dates organisieren. Nur leider hat keiner damit gerechnet, dass Simon da bald mit von der Partie ist …
Textquelle: amazon

Zur Handlung:
Serena, eine der besten Freundinnen von Zoey, kann es nicht glauben, dass sie nach fünf Jahren ihren Ex-Freund, Simon, wieder begegnet. Dieser ist damals einfach verschwunden und hat ihr somit das Herz gebrochen und ausgerechnet jetzt spielt er in Alex' Band. Natürlich möchte Serena ihn auf der Stelle umbringen um das zu verhindern organisieren ihre Freundinnen Blind Dates, aber wie es so schön ist, ist Simon auch dabei. Als wäre das nicht genug entwickelt sie einen Plan für Simon: Sie will ihn verführen und danach das Herz brechen, so wie er es damals bei ihr gemacht hat. Nur leider rechnet Serena nicht damit, dass sie immer noch Gefühle für ihn hat.

Meine Meinung:
Schon in der Rezi zum ersten Teil habe ich erwähnt, dass ich dieses Cover schöner finde, als Teil eins. Auch die Farben sind sehr gut gewählt worden.
Anfangs dachte ich "Oh nein hoffentlich wird es nicht so ein Abklatsch vom ersten Teil", weil eben in den ersten Kapiteln Serena immer darüber nachgedacht hat, wie sie Simon umbringen könnte und immer wieder gesagt hat, dass sie ihn hasse. Wie eben Zoey im ersten Teil. Zum Glück war dem dann doch nicht so.
Wie schon im Klappentext geschrieben, geht es in "Blind Date mit einem Rockstar" diesmal um Serena und Simon. Serena redet in der dritten Person von sich selbst und zählt jede einzelne Kalorie, weil sie nie wieder so aussehen möchte, wie vor fünf Jahren. Sie vergnügt sich ab und zu mit einem Kerl, nur Simon konnte sie nie wirklich vergessen, deswegen hatte sie keine richtige Beziehung mehr. Simon ist dunkelhaarig, hat grüne Augen und sieht einfach verdammt gut aus. Muss ich noch irgendetwas über ihn sagen??? Ich denke mal nicht :D.
Alle Charaktere sind sich treu geblieben und sind genauso verrückt wie immer. Der Schreibstil ist wie beim ersten Teil flüssig und leicht zu lesen auch hatte ich keine weiteren Probleme damit, dass Serena in der dritten Person spricht. Auch ihren Humor hat die Autorin nicht verloren. Es waren wieder viele Stellen dabei, bei denen ich einen Lacher nicht verkneifen konnte.
Sehr gut war auch, dass man etwas über die Vergangenheit der Zwei erfährt, wie sie sich kennengelernt haben, wie er sie verlassen hat, ihr erster Kuss.
"Blind Date mit einem Rockstar" ist zwar in meiner Sicht nicht so gut wie "Verliebe dich nie in einen Rockstar" aber dennoch sehr gut. Wer schon Teil eins gelesen hat sollte sich den zweiten Teil auf keinen Fall entgehen lassen.

Kommentare:

  1. Danke :)
    Ich hoffe Teil 3 kommt derwiel auch gut an? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt gefällt er mir sehr gut :) bin aber auch erst bei Kapitel 10, also noch nicht so weit.

      Löschen