Freitag, 11. April 2014

Sascha, mein zweites Ich



"18 Punkte!!! So viel hast du geschafft. Du bist so grottig", sagt Sascha. (Ich habe meinem zweitem Ich jetzt einen Namen gegeben. Nach langem Überlegen ist mir der Name Sascha eingefallen.) Mit einem spottenden Lachen stand er vor meiner Zimmertür, als ich hindurch schritt. "Jeder hat mindestens 20 Punkte geschafft", sprach er weiter. Er hatte recht nur zwei oder drei aus meiner Klasse hatten weniger Punkte als ich. Er hatte immer recht, denn er wies mich immer wieder darauf hin. Ich versuchte ihn zu ignorieren und wollte das Alles nicht hören, was er zu sagen hatte. Doch Sascha reibt mir meine Fehler immer unter die Nase, machte mich fertig und schlug mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. "Ich werde meinen Abschluss trotzdem schaffen, auch wenn du anders denkst", antwortete ich ihm. Sein Grinsen wurde noch breiter und er fing zu Lachen an: "Oh Nein, das wirst du nicht! Das weißt du ganz genau." So schnell er gekommen ist war Sascha auch schon wieder verschwunden und wartet gemütlich auf den nächsten Moment, indem er mir eins reinwürgen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen