Samstag, 15. Februar 2014

Judith Winter - Siebenschön

Klappentext:
»›Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. ›Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.‹«Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum. Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet …
Textquelle: amazon

Zum Inhalt:
Emilia Capelli, die italienische Wurzeln hat, bekommt eine neue Partnerin und zwar Mai Zhou zusammen müssen sie einen Serienkiller finden, der seine Opfer aus unterschiedlichster Weise tötet. So wird Jennifer in einem alten Lagerhaus, in einer Gefriertruhe, auseinandergesägt gefunden. Als sie die zweite Leiche finden tun sich schon Rätsel auf was für einen Zusammenhang das alles darstellen soll, denn das zweite Opfer findet man in einer verlassenen Abstellraum seine Kehle wurde durchgestochen und sein Gesicht wurde verbrüht. Em und Zhou machen sich auf die Suche nach Hinweisen bevor es das fünfte Opfer gibt. Bei der Suche nach Hinweisen treffen sie auf Sander Westen, der in Kontakt mit den Opfern stand. Was er damit zu tun hat lest es selbst. Natürlich gibt es auch ein bisschen Stress zwischen den zwei Ermittlerin, da Em es nicht gewöhnt ist mit einer Frau zusammen zu arbeiten und Zhou lässt sich natürlich nicht alles sagen wie ihr Partner davor. 

Meine Meinung:
Das Cover ist wirklich schön mit dem Blau und den Blutstropfen. Der Name des Buches hat auch eine Bedeutung, die man im Laufe der Geschichte erfährt. Das kann man flüssig und schnell lesen, obwohl ich wirklich lange dafür gebraucht habe, da bei mir keine Spannung aufkam. Zum Schluss und in ein paar Kapitel fande ich ein bisschen Spannung. Ich hätte mir etwas mehr davon gewünscht. Die Charaktere vorallem Emilia und Mai sind wirklich gut beschrieben worden und auch vom Charakter her auch geben diese zwei Protagonistinnen dem Buch Pepp, da die zwei wirklich sehr unterschiedlich sind. Ich habe mitgerätselt wäre aber nie drauf gekommen wer der Täter ist also der richtige Täter. Alles klärt sich zum Schluss flüssig auf und man merkt auch wie detailreich die Geschichte ist.
Für Thillerfans ist diese Buch genau richtig, diese werden sicherlich begeistert davon sein aber auch andere werden an diesem Buch gefallen finden dennoch ist es kein Must-Read.

1 Kommentar:

  1. Hey :)
    wir haben einen TOP 10 Blogs- Post gemacht und du bist auch dabei ;).
    Wir würden uns sehr freuen wenn du mal vorbeischauen könntest:
    http://marybeckybffblog.blogspot.de/2014/02/top-10-blogs_6548.html

    Außerdem ist unser Blog noch ziemlich neu und wir würden uns sehr über neue Follower freuen :)

    LG Mary & Becky ♥

    AntwortenLöschen